Das Rathaus - hier herunterladen!
Wappen
Theateraufführung
line
Oldie Party
line
90 jähriges Jubiläum des Chores
line

Dorsheim in “Hierzuland”

Am Montag, 15. September 2014
im SWR
um ca. 19.20 Uhr

kann die Weinbergstraße in Dorsheim vom Fernsehsessel aus betrachtet werden. Das Fernsehteam empfiehlt bereits ab 19.00 Uhr in die Landesschau RP zu sehen, in der „Hierzuland“ gesendet wird.

„Hierzuland“ zeigt:

  • Bürgerbus
  • Straßenbilder
  • Weinbergstraße mit Bürgerhaus
  • Dorfmittelpunkt
  • Skulpturengruppe
  • Gemälde von Fr. Hannelore Mayer
  • Simultankirche
  • Eisenbahnanlage von Hrn. Gerhard Wanscheid

Wir Dorsheimer Bürgerinnen und Bürger sind auf die Umsetzung der Dreharbeiten sehr gespannt und freuen uns auf die Sendung. Für die betreffenden Akteure haben die Drehtage Spannung gebracht aber auch viel Freude bereitet.

Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten, dem SWR-Team sowie den Helferinnen und Helfern!

Gez.Dr. Elke Münch – Erste Beigeordnete
 

SWR bei Frau Hannelore Mayer

SWR in Dorsheim

line

Die neue Gemeindeverwaltung

Gemeindespitze nun komplett: (v.l.n.r) Beigeordneter Ralph Groß, Ortsbürgermeisterin Marlene Hölz, 1. Beigeordnete Dr. Elke Münch, Beigeordneter Harald Schröder
 

line

Abschied von Rainer NiesMit einem Präsent und einem herzlichen Danke schön verabschiedete Ortsbürgermeisterin Marlene Hölz den 1. Beigeordneten Rainer Nies. Er hat sich in der Vergangenheit um zahlreiche Projekte gekümmert, z.B. zählte hierzu auch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. Beigeordnete Rositha Mutter war leider verhindert. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls verabschiedet.

line

Ehrung der sportlichen Erfolge von Tjaard Krusch und Denis Bogasiu

Ehrung von Tjaard Krusch und Denis Bogasiu

Wie Verbandsbürgermeister Michael Cyfka beim Neujahrsempfang bereits erwähnte, wird er besondere Leistungen im örtlichen Rahmen der jeweiligen Gemeinde auszeichnen.

So wurde bei der letzten Ortsgemeinderatssitzung die Dorsheimer Schwimmer Denis Bogasiu und Tjaard Krusch besonders geehrt. Verbandsbürgermeister Cyfka überreichte eine Freikarte für das Schwimmbad in Langenlonsheim und Ortsbürgermeisterin Marlene Hölz eine kleine Zugabe, die jeder Schwimmer gut gebrauchen kann.


Sportliche Erfolge 2013 von

Tjaard Krusch trainiert beim SC Wiesbaden 1911 ca. 8-10 x in der Woche

Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

  • 4 x Landesmeister im Jahrgang 1998
  • 100m und 200m Rücken sowie 200 m und 400 Lagen

Offene Klasse (altersunabhängig)

  • Vizemeister 200 m Rücken und
  • 3. Platz in 100 m Rücken

Süddeutsche Meisterschaften in Dresden

  • Süddeutscher Jahrgangsmeister in 100 m Rücken

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Berlin

  • Finalteilnahme bei 100 m und 200 m Rücken sowie 200 m Lagen.

Hessenmeisterschaften in Baunatal

  • Deutscher Mannschaftsrekord in der 10 x 100 m Rückenstaffel
  • 3 x Hessenmeister in 50m, 100m und 200 m Rücken
  • Die 100 m Rücken schwamm er mit 58,68 Sek. Und war schneller als der ewige Jahrgangsrekord in RLP.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Freiburg

  • In der Mannschaft erreichte Tjaard das Bundesfinale der B-Jugend und belegte dort mit der Mannschaft den 4. Platz.

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal

  • Tjaard konnte sich 2013 erstmals qualifizieren. Er schwamm 200 m Rücken in einer Zeit von 2:04:94 min. Dieses Ergebnis ist rund 4 Sekunden besser als der ewige Jahrsgangsrekord in RLP.

Mit seinem Wechsel zum SC Wiesbaden 1911 hat Tjaard einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Denis Bogasiu trainiert 10 mal in der Woche, davon 4 mal am frühen Morgen zwischen
6.00 Uhr und 7.00 Uhr bei der SG EWR Rheinhessen-Mainz. Sein Heimatverein ist aber nach wie vor der SSV Bingen, wo er auch als Jugendwart tätig ist.

Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Bad Bergzabern wurde er in der offenen Klasse (ohne Altersbeschränkung)

  • 2. über 1.500 m Freistil und
  • 3. über 400 m Freistil

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Offenburg/Main erreichte er

  • Platz 3 über 1.500 m Freistil und
  • Platz 6 über 5.000 m Freistil

Deutsche Meisterschaften in Berlin

  • 6. über 800 m Freistil und
  • 7. über 1.500 m Freistil

Seine besondere Disziplin ist jedoch das Freiwasserschwimmen

Bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften auf der Regattastrecke in Duisburg
Erreichte er in 1:00,32 Std. bei 5 km Platz 3 im Jahrgang und
In einer Zeit von 2:12,11 Std. bei den 10 km den 2. Platz.

Tolle Leistungen und viel Glück und Erfolg in 2014.

line